Finisher Stories: 3 Fragen an Thomas W.

"Nach jahrelangem Triathlontraining war der Deutschland Klassiker eine Abwechslung für mich" meint Thomas, unser bislang schnellster Finisher.

Thomas, was hat dich dazu bewegt, am Deutschland Klassiker teilzunehmen?

Dadurch dass die MSR in meinem Heimatort Bestandteil des Deutschland Klassikers ist, war der Einstieg relativ einfach. Zumal habe ich nach jahrelangem intensivem Triathlontraining nach etwas Abwechslung für mich.

Wie bereitest du dich auf den Deutschland Klassiker bzw. die einzelnen Wettkämpfe vor?

Bei den Wettkämpfen gibt es ja keinen Zeitdruck, so habe ich dann auch trainiert. Mit wenig Aufwand wollte ich entsprechend bei den Wettkämpfen ins Ziel kommen. Für den Marathon bin ich 10 Wochen ca. 50 km gerannt, für die Seenrunde habe ich ein paar Ausfahrten mit Freunden vorher absolviert oder bin mit einer Freundin bei uns im See geschwommen. Gemeinsam war dann vieles einfacher.

Worin liegt für dich die besondere Herausforderung des Deutschland Klassikers?

Für mich bestand die Herausforderung darin, immer dabei zu bleiben. Ich gehe gern SUP boarden oder zum Fußball, da ist dann schnell der Fokus weg. Ich habe mich dann meist immer 6 Wochen vor einem Event speziell vorbereitet. Ich freue mich, dass ich das gemeinsam mit den Anreisen für mich gut organisiert bekommen habe und alle vier Events gesund erreicht habe.

« zurück zur Übersicht

Nach oben